October 21, 2015 Blog Keine Kommentare

Medium_Film

Das Medium Film – Ein Klassiker im E-Learning

Sei es im privaten oder beruflichen Umfeld. Über klassische Kanäle wie Kino oder TV. Oder Mobil in der S-Bahn, über Tablet, Handy und Co.

Eine Flut von Bewegtbildinhalten begleitet uns auf unserem täglichen Weg. Auch im Bereich der Aus- und Fortbildung sowie der höheren beruflichen Qualifizierung hat sich Film als Lernmedium schon lange etabliert.

Dabei stellt der Film an sich nur eine kleinen Teil dar, im Gesamtkontext des sogenannten Blended Learnings. Entscheidend wird sein, in welcher Art und in welchem integrativen Gesamtkonzept das Medium Film seine Anwendung im Bereich des Lernens 2.0 finden wird.

Emotionen auslösen, Motivation steigern

Prozesse und Inhalte präzise auf den Punkt zu bringen. Das alles individualisiert, arbeitsnah sowie unabhängig von Ort und Zeit. Dies sind die klassischen Kernkompetenzen des etablierten Lehrfilmes. Doch auch hier hat die digitale Zukunft längst Einzug gehalten und versetzt den Lernenden mittels immersiver Technologie in die Lage Inhalte quasi greifbar zu erleben. Stichworte hierbei wären Stereo-3D, Virtual Reality und Augmented Reality. Über all dem schweben soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram und Co., welche die Interaktivität dieser Inhalte weiter ergänzen. Eine riesige Palette an variabel einsetzbaren Tools, welche die Chance bietet das Lernen 2.0 in naher Zukunft auf einer neuen Ebene zu betreiben. Aber auch die Gefahr sich im Gewirr der neuen Medien zu verirren und den Fokus auf das Thema Lernen zu verlieren. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger das bewegte Bild als sinnvollen Teil innerhalb einer modularen sowie gesamthaften Lernstrecke einzubinden.

Zudem steht das Lernen wie wir es kennen bereits seit längerer Zeit auf dem Prüfstand. Als Teil einer innovativen, freien und globalen Lernkultur stellt das Internet als Plattform zahlreiche sogenannte MOOCS (Massive Open Online Courses) zu Verfügung. Hierbei handelt es sich um von Jedermann frei zugängliche Lehrinhalte. In den meisten Fällen auf Grundlage von Videos in unterschiedlichsten Produktionsformaten. Lebenslanges Lernen wird somit öffentlich zugänglich und damit unabhängig von Institutionen wie Schulen und Universitäten.

Einen interessanten und unterhaltsamen Beitrag zum Thema Lernen der Zukunft bietet eine von der Royal Society for the encouragement of Arts, Manufactures and Commerce (RSA) veröffentlichte und animierte Rede von Sir Ken Robinson aus dem Jahr 2008:
Ted Talk Ken Robinson

Ein weitere sehr humorvoller TED Talk von Salman Khan erzählt die Geschichte einer heute sehr erfolgreichen, gemeinnützigen E-Learning Plattform, der KhanAcademy.org
Ted Talk Salman Khan

Wer sich weiter mit dem Thema MOOCS beschäftigen will, dem sei die E-Learning Plattform Iversity ans Herz gelegt:
www.iversity.org

Und wer nun Lust bekommen hat, auf einfache Weise ein Lehrvideo zu erstellen, der kann das mit einer Demo Version der Software Videoscribe selbst einmal probieren:
www.videoscribe.co

 

 

Written by Autor der TCJG